Erfahrungsbericht Seminar Architecting on AWS

AWS. Bei diesen drei Buchstaben musste ich immer an zahllose Blog-Einträge und Youtube-Videos denken, von denen ich nur die Hälfte verstanden habe. Und das war schon viel. Und an endlose merkwürdige 3D-Symbole und unerklärliche Bezeichnungen, wie S3, EC2, IGW, VPC, SNS, SQS, … die Liste ließe sich endlich fortführen.

Architecting on AWS

Ich hatte nun die Gelegenheit den Kurs „Architecting on AWS“ zu besuchen. Es handelt sich dabei nicht um ein paar Online-Videos von Amazon, sondern um eine echte Präsenzschulung. Anbieter der Schulung war bei mir der TÜV Rheinland, da Amazon hier mit verschiedenen Schulungsanbietern zusammen arbeitet. Mein Ziel war es, in dem Kurs endlich AWS besser zu verstehen und zu lernen, wie man in der Amazon Cloud Systeme richtig aufsetzt, welche Möglichkeiten es gibt, was die einzelnen Services machen und wie das alles am Ende zusammenhängt.

Meine Erwartungen wurden nicht enttäuscht. Zu Beginn der Schulung zeigte der Trainer eine Architekurskizze einer Systemungebung in AWS mit unendlich vielen Symbolen und Linien. Das Ziel der Schulung war es, dieses Bild am Ende zu verstehen, erklären zu können und selbst eigene Architekturen in AWS zu entwerfen und aufbauen zu können. Im nächsten Schritt wurde alles ausgeblendet, bis auf S3. Und so lernten wir eine statische Webseite in S3 zu hosten. Mit jedem Modul wurde die Skizze Schritt für Schritt wieder eingeblendet und wir haben uns so einen Service nach dem anderen erarbeitet. Dabei ging es nicht nur um die grundlegenden Funktionen, sondern auch um Vorteile, Nachteile, Einsatzmöglichkeiten, Anwendungsfälle und auch mögliche Fallstricke bzw. Anwendungsfälle, für die der Service nicht geeignet ist.

Ich bin total begeistert von der Schulung und dem Trainer. Ich habe in den drei Tagen so viel gelernt über den konkreten Einsatz von AWS, dass ich die Schulung eigentlich jedem empfehlen kann, der in AWS endlich durchstarten will. Allein und nur mit Online-Ressourcen hätte es erheblich länger gedauert alles zu verstehen und ich bin davon überzeugt, dass ich nicht so viel mitgenommen hätte, wie in den vergangenen Tagen. Der Kurs vermittelt einem konkret und hands-on Wissen, um wirklich eigenständig AWS nutzen zu können, auch ohne offizielle Zertifizierung. Diese kann aber natürlich auch bei Amazon abgelegt werden.

Fazit

Nur die Schulung besuchen reicht aber nicht. Ich werde ich den nächsten Tagen das gelernte selbst wiederholen und versuchen, die Beispiele aus der Schulung selbst nochmal in AWS aufzubauen. Das schöne ist ja, mit einem Klick steht einem alles zur Verfügung, und wenn man rechtzeitig die Instanzen und Services wieder abschaltet, entstehen auch nur minimal kosten.

Jetzt muss ich aber weg, ich muss noch eine High-Availability-Umgebung mit mehreren Auto-Scaling-Groups in AWS einrichten. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.